Kurze Geschichte der Hortensie

Die Heimat der Hydrangea, umgangssprachlich Hortensie genannt, sind die japanischen Inseln.

Vor Jahrhunderten haben Japaner die wildwachsende Form, die ein Halbstrauch von ca. 2m Höhe war, in ihre Gärten als Kulturpflanze genommen.

 

Wie die Hortensie dann jedoch Ende des 18.Jahrhunderts nach Europa kam, darüber gibt es unterschiedliche Geschichten.

In einigen Quellen heißt es, die Franzosen brachten das erste Exemplar mit in ihre Heimat, andere Quellen sprechen von den Engländern, die die Pflanze entdeckten und mit in ihr Königreich nahmen.

 

Wichtig für uns ist nur, dass die Hortensie überhaupt entdeckt wurde und wir uns an dieser schönen Pflanze mit ihrer schier unendlichen Sortenvielfalt erfreuen dürfen.

 

Weltweit gibt es rund 70 Arten, aber nur eine kleine Auswahl hat den Weg in unsere Gärten geschafft.

Die Anzahl der Sorten ist mittlerweile unüberschaubar.

Jedes Jahr werden Neue auf den Markt gebracht, Alte verschwinden.

 

Mittlerweile gibt es Institutionen die es sich zur Aufgabe gemacht haben das eine Anzahl alter Sorten nicht in Vergessenheit geraten. Sie tragen in mühevoller Arbeit viele dieser alten Raritäten zusammen und stellen diese in prächtige Schaugärten aus.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© hortensien-hoenselaar